Feldtag mit viel Interesse und großen Sorgen

Datum des Artikels Donnerstag, 07.06.2018

Über einen wiederum hohen Zuspruch seitens der Landwirtschaft freuten sich die Organisatoren des gestrigen Feldtags in Kerpen-Buir…

Viel los war gestern in Buir beim Feldtag, den die Landwirtschaftskammer NRW gemeinsam mit dem Rheinischen Rübenbauer-Verband und dem Zuckerunternehmen Pfeifer & Langen ausrichtete. Das Wetter spielte mit. Er war sonnig und warm, glücklicherweise ohne Gewitter. Im Bereich Zuckerrübenanbau griffen der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer NRW und der Landwirtschaftliche Informationsdienst Zuckerrübe u.a. das Thema mechanische Unkrautbekämpfung auf, das möglicherweise infolge von Einschränkungen bei den zur Verfügung stehenden Herbiziden mehr in den Vordergrund rückt. Der Rheinische Rübenbauer-Verband stellte aktuelle und neue Rübensorten vor. Allgegenwärtiges Thema im Block Rübe war zum einen die sehr schwierige Lage am Zuckermarkt und der wachsende Wettbewerbsdruck auf den Zuckerrübenanbau infolge niedriger Rübenpreise. Zum anderen wurde das Verbot der Neonicotinoid-haltigen Rübenbeizen diskutiert. Angesichts fehlender gleichwertiger Alternativen bei der Blattlausbekämpfung (Überträger des Vergilbungsvirus) befürchten die Rübenanbauer zusätzliche Ertrags- und damit Erlöseinbußen beim Zuckerrübenanbau.