Empfehlung zur vorsorglichen Mietenabdeckung in der Region Jülich

Datum des Artikels Mittwoch, 02.12.2020

Die Zeit zum Zudecken der Rübenmieten ist gekommen.

Zum Ende der Woche (KW 49) wird der Großteil der Rüben im Rheinland gerodet sein. Somit ist die Zeit zum Zudecken der Rübenmieten gekommen.

Pfeifer & Langen GmbH & Co. KG und der Rheinische Rübenbauer Verband e.V. haben sich darauf verständigt, dass in der Region der Zuckerfabrik Jülich:

• ab Donnerstag, dem 03.12.2020 mit dem vorsorglichen Zudecken der Mieten für die Langzeitlagerung begonnen werden kann.

• Rübenlieferungen ab Donnerstag, dem 17.12.2020 vorsorglich zugedeckt werden.

 

Da die Zuckerfabriken Appeldorn und Euskirchen aufgrund der diesjährigen Ertragserwartungen ihre Rübenlieferungen wahrscheinlich in der KW 51 vor Weihnachten beendet haben werden, sehen wir hier von einer vorsorglichen Mietenzudeckung ab. Die gemeldeten Witterungsbedingungen für die nächsten beiden Wochen (ohne rübenschädigenden Frost) und die nur noch verbleibende kurze Lagerzeit (zwischen Vliesabdeckung und Kampagneende) in der Feldrandmiete bieten für die Regionen Appeldorn und Euskirchen keine fachliche Notwendigkeit für ein frühzeitiges und vorsorgliches Zudecken der Rübenmieten.

Im Rheinland sind die Tageshöchsttemperaturen einstellig. Diese “Kühlschrank-Temperaturen“ (< 10°C) sind ideal für die Langzeitlagerung, insbesondere wenn die Rüben unter trockenen Bedingungen, sauber und unverletzt, in die Miete gekommen sind.

Bei nicht vollständig zugedeckten Mieten muss der Anbauer die vollständige Abdeckung schriftlich nachmelden. Nur bei vollständiger und termingerechter Zudeckung und ordnungsgemäßer Erfassung gilt die Rübenmiete im Sinne des Frostfonds als entschädigungsfähig.

Für Rückfragen und Anregungen stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Bonn/Köln, den 02. Dezember 2020

Rheinischer Rübenbauer-Verband e.V.                                         Pfeifer & Langen GmbH & Co.KG